AKTEURE

Akteure | Rola und Konsorten

Rola – die „digitalen Hilfssheriffs“ von Polizei und Verfassungsschutz

6. Juli 2015 | Von

Inzwischen ist das Thema ‚Rola“ auch in der Süddeutschen Zeitung angekommen. Die berichtet unter dem Titel ‚Hilfssheriffs der Telekom‘ über die Praxis der Beschaffung für die Sicherheitsbehörden in Deutschland, der die Firma Rola ihre Monopolstellung verdankt.
In dem Artikel werde auch ich zitiert mit der Aussage:
„Es gibt keinen Markt [für Fallbearbeitungssoftware] mehr.“
Diese Aussage ist nach wie vor zutreffend. Warum das so ist …



Akteure | IPCC und Konsorten

Offener Brief an die Polizei Hamburg

18. März 2015 | Von

,Wir hätten dem IPCC gerne einen Brief geschrieben. Und haben daher bei der Polizei Hamburg angefragt, wie man einen solchen Brief denn adressieren und wen man ansprechen soll. Schließlich hat diese im September letzten Jahres in der Hamburger Bürgerschaft erklärt, dass die IT-Kooperation beziehungsweise das IPCC zwar keine eigenständige Rechtsform habe, aber Hamburg das ‚geschäftsführende Land‘ sei. Bei konkreten Anfragen versteckt sich die Polizei Hamburg dann allerdings doch lieber hinter angeblich notwendiger Geheimhaltung.
Daher dieser offene Brief …



Akteure | IPCC und Konsorten

IPCC 2015 –
Kosten, Budget und umstrittene Rechtsauffassungen

5. März 2015 | Von

Man kann nicht behaupten, dass das IPCC oder die Polizeibehörden, die mit dem IPCC arbeiten, besonders mitteilsam wären. Umso ergiebiger ist eine Antwort auf eine Anfrage in der hamburgischen Bürgerschaft. Denn sie liefert konkrete Fakten über die diversen Kooperationen unter dem Dach des IPCC, über die Kosten seit 2006 bzw. 2011 und über die Behörden, die Mitglieder der jeweiligen Kooperation sind.

Unsere Auswertung zeigt, welche Projekte besonders hohe Anteile am Gesamtbudget verschlingen. Und dass insbesondere Baden-Württemberg einen sehr hohen Anteil an den Kosten bezahlt, ohne dass ersichtlich ist, welche Gründe es dafür gibt.

Bei Jahresausgaben von insgesamt 7,7 Millionen Euro kommt auch das Vergaberecht ins Spiel. Daß „die erforderlichen Vergabevorschriften stets beachtet“ wurden, wie die Polizei Hamburg behauptet, konnte ein von uns befragter Jurist und Experte für Beschaffungen der öffentlichen Hand allerdings gerade nicht bestätigen ….



Akteure | IPCC und Konsorten

Unglaublich günstig! Die Kosten von Crime

4. März 2015 | Von

Das IPCC – das Inpol-Polas-Competence Center, ein lose Kooperationsgemeinschaft von Polizeibehörden, wirbt ja schon seit Jahren damit, dass Software-Beschaffung, Weiterentwicklung und Pflege auf die spezielle Weise des IPCC angeblich wirtschaftlich und investitionssicher ist und standardisierte, moderne und leistungsfähige IT-Verfahren für die tägliche polizeiliche Arbeit hervor bringt. So liest man es auch wieder in der Antwort auf eine parlamentarische Anfrage in der Bürgerschaft der Freien und Hansestadt Hamburg .

Erstmals werden dort auch für das Fallbearbeitungssystem Crime Kooperationspartner und konkrete Zahlen genannt. Die erstaunen im Branchenvergleich. Wo ein Wettbewerber 17,8 Mio Euro im Jahr umsetzt, kommt Crime mit gerade mal einer halben Million aus. Wie kann das gehen?!



Fallbearbeitungssoftware efas (RSCase) in Sachsen

Geld spielt keine Rolle …

18. Februar 2015 | Von

„Das sächsische Innenministerium stimmte der Beschaffung einer Fallbearbeitungssoftware zu, ohne die Gesamtkosten des Vorhabens zu kennen. Die Auftragsvergabe wies schwerwiegende Mängel auf.“

So fasste der sächsische Landesrechnungshof das Ergebnis seiner Prüfung über die Beschaffung der Fallbearbeitungssoftware ‚efas‘ zusammen, das ist die sächsische Ausprägung des Fallbearbeitungssystems RS-Case der Firma Rola Security Solutions GmbH.



Akteure | Rola und Konsorten

Das stellt selbst Apple in den Schatten

4. Februar 2015 | Von

Weltrekord! vermeldeten die Schlagzeilen in der vergangenen Woche: Apple hat im letzten Quartal 2014 74,6 Milliarden Dollar eingenommen. Der Gewinn daraus betrug 18 Milliarden Dollar [1].
Das ist ein Gewinn/Umsatz-Verhältnis von 24,1%, so viel wie noch nie zuvor ein börsennotiertes Unternehmen weltweit verdiente.

Eine deutsche Firma, damals noch nicht börsennotiert, stellt diesen Weltrekord von Apple weit in den Schatten: Die Rola Security Solutions GmbH, Anbieter für IT-Systeme und Service für Sicherheitsbehörden in Deutschland, konnte im Geschäftsjahr 2013 fast den doppelten Gewinn erzielen. Nämlich 44,1%.



Projektmanagement | IT-Projekte

Massive Kritik des Bundesrechungshofs am IT-Projektmanagement der Bundesregierung

23. Oktober 2014 | Von

Der Haushaltsausschuss hatte wohl die Nase voll von Kostenexplosionen im Zusammenhang mit den ‚Netzen des Bundes‘. Und verlangte von der Bundesregierung einen umfassenden Bericht. Den wiederum prüfte und kommentierte der Bundesrechnungshof und kam zu drastischen Urteilen, die er auch ungewöhnlich deutlich formulierte: Vor allem über das IT-Projektmanagement des BMI. Hier sind die wesentlichen Passagen …



Akteure | Rola und Konsorten || IT-System PIAV

Telekom übernimmt Rola

23. Juni 2014 | Von

Die Wirtschaftswoche berichtete am Wochenende [a], dass die Deutsche Telekom die Rola Security Solutions übernommen habe. Man habe damit einen „Verkauf an ein ausländisches Unternehmen und den Know-How-Transfer ins Ausland verhindern“ wollen. „Deutschland“ behalte damit die „technologische Souveränität“.
Nicht erwähnt ist in dieser Mitteilung der aktuelle Hintergrund dieser Transaktion: Nämlich das IT-Projekt PIAV für die Polizeibehörden von Bund und Ländern, das allein für eine erste Ausbaustufe 62 Mio Euro kosten soll. Rola ist der erklärte Wunschkandidat des Bundes für das PIAV-Zentralsystem beim BKA. Zweifel sind allerdings angebracht, ob durch den Verkauf tatsächlich
„technolgische Souveränität“ „behalten“ (sic?!] bleibt, …



Akteure | Rola und Konsorten || IT-System PIAV

Die Verfertigung des Wunschkandidaten

23. Mai 2014 | Von

Weiss die linke Hand nicht, was die rechte tut, im Bundesinnenministerium? Oder glaubt man, dass es ohnehin egal ist, was man dem Bundestag erzählt, weil kein Abgeordneter mehr tiefer einsteigt und durchblickt beim Thema ‚Informationstechnik der Sicherheitsbehörden‘?! Diese Fragen stellen sich bei den jüngsten Aussagen des BMI zum PIAV – dem polizeilichen Informations- und Analyseverbunds von Bund und Ländern.
Und bei den Entwicklungen ‚hinter der Bühne‘ zur Verfertigung des Wunschkandidaten …



Akteure | Hidden Players in polizeilichen IT-Projekten

Der ISPRAT e.V.

2. Mai 2014 | Von

„… agiert mit staatlicher Autorität und dem Schein einer staatlichen Behörde, … ist aber ein gewöhnlicher Lobbyist der Privatwirtschaft, der mit dem Ziel agiert, möglichst viele Projekte nach dem Muster … Public Private Partnership (PPP) zu implementieren – im Bund, in den Bundesländern und in den Kommunen.
Diese Aussage bezieht sich auf die ‚Partnerschaften Deutschland AG‘. Ähnliche Merkmale finden sich auch bei einem Vereins namens ‚ISPRAT‘, einem strategischen Bindeglied zwischen ‚private‘ und ‚public‘ und Förderer von IT-Kooperationen bei IT-Projekten der öffentlichen Hand. Und mit den bisher hier vorgestellten Hidden Players in polizeilichen IT-Projekten hat ISPRAT erstaunlich viele Berührungspunkte …