WIRTSCHAFTLICHKEIT

Wirtschaftlichkeit | Tipps für den Verwaltungspraktiker

Tipps zur Erstellung ergebnisoptimierter Wirtschaftlichkeitsbetrachtungen – Teil 2

20. Juli 2016 | Von

In diesem Teil unserer beliebten ‚Tipps für den Verwaltungspraktiker‘ wenden wir uns an die Experten zur Erstellung von Wirtschaftlichkeitsbetrachtungen. Sie erhalten hier das notwendige Rüstzeug und lernen in der Praxis bewährte Verfahren kennen, wie man ungewünschte Alternativen für Beschaffung bzw. Betrieb von IT-Systemen garantiert unwirtschaftlich und das politisch längst entschiedene Wunschergebnis im wirtschaftlich besten Licht erstrahlen lassen kann.



Projektmanagement | Wirtschaftlichkeit

Teure Sache: Polizeivollzugsbeamte als IT-Dienstleister

30. März 2015 | Von

IT-Kooperationen zwischen den Polizeibehörden verschiedener Bundesländer erfreuen sich großer Beliebtheit. Der jährliche Kostenbeitrag, den ein Konsorte an die Kooperation zu zahlen habe, sei nämlich unschlagbar günstig im Vergleich mit einem vergleichbaren Produkt, das sich die Behörde auf dem freien Markt besorgen könne.
Dieser „Preis“-vorteil liegt einerseits daran, dass in erheblichem Umfang gut ausgebildete Polizeivollzugsbeamte in den IT-Fachabteilungen der Behörden beschäftigt werden. Abgesehen davon, dass solche „nicht haushaltswirksamen“ Personalkosten nicht in die Preisbildung einfließen, hat der Landesrechnungshof Hamburg schon vor Jahren belegt, dass ein spezifisch ausgebildeter Polizeivollzugsbeamter wesentlich teurer ist, als ein Verwaltungsbeamter.



Projektmanagement | Wirtschaftlichkeit

Wie Sie der Wirtschaftlichkeit zum Sieg verhelfen (zumindest auf dem Papier) …

27. März 2015 | Von

Im Rahmen unserer beliebten Reihe ‚Tipps für den Verwaltungspraktiker‘ wollen wir heute die Fachleute ansprechen, die sich berufen fühlen, Aussagen zur Wirtschaftlichkeit von Projekten oder Investitionen zu machen. Das Ergebnis solcher Bemühungen, die so genannte ‚Wirtschaftlichkeitsbetrachtung‘ (WiBe), ist nicht nur ein notwendiger formeller Schritt bei Investitionsvorhaben. Richtig gehandhabt, bietet eine ergebnisoptimierte WiBe auch die Gewähr dafür, dass – erstens – die Entscheider guten Gewissens für das von ihnen gewünschte Ergebnis votieren können und – zweitens – dass eine solche Entscheidung nicht im Nachhinein angegriffen werden kann.
Als der Ersteller einer solchen WiBe können Sie ganz unbesorgt sein, selbst wenn Sie nicht Betriebswirtschaft studiert haben. Erstens erhalten Sie in unserem Beitrag viele Tipps, die sich vielfach in der Praxis bewährt haben. Und ferner gilt die alte Regel: Wer liest schon mehr als die Zusammenfassung?!



Projektmanagement | Großprojekte

Bund der Steuerzahler: Warum Großprojekte scheitern oder viel zu viel Geld verschwenden

21. Oktober 2013 | Von

In aktuellen Schwarzbuch des Bundes der Steuerzahler finden sich – wie jedes Jahr – wieder unglaubliche Geschichten: Dienstgebäude, die zwar leerstehen, aber nicht auskühlen sollen oder Fußgängerbrücken nur für Fledermäuse [!?]. Durchaus auch auf den IT-Bereich übertragbar ist die Analyse im Schwarzbuch, warum Großprojekte so viel Geld verzehren oder letztlich sogar scheitern …



Beschaffung & Vergabe | Wirtschaftlichkeit

Tipps zur Erstellung ergebnisoptimierter Vorstudien

24. April 2013 | Von

Erfahrene Verwaltungspraktiker kennen das Problem: Eine Vorstudie muss erstellt werden. Sie soll eine Festlegung objektiv begründen, die auf Entscheiderebene längst getroffen ist. Bei diesem Spiel gibt es einen Gewinner – wir nennen ihn den Top-Kandidaten – und einen oder mehrere Verlierer – eben den/die Flop-Kandidaten. Erfahren Sie hier, wie Sie dafür sorgen, dass Flop-Kandidaten ganz sicher floppen und wie Ihr Top-Kandidat das Rennen macht.