Brandenburg | Polizei

Polizei in Brandenburg ist ziemlich krank

22. April 2013 | Von | Kategorie: BRANDENBURG

Die Antwort der Landesregierung auf eine Kleine Anfrage von Björn Lakenmacher, dem innenpolitischen Sprecher der CDU-Fraktion, liegt inzwischen vor: Im Jahr 2012 war demnach jeder Bedienstete in der Polizei Brandenburg im Schnitt 34.05 (Kalender-(!))Tage wegen Krankheit nicht „auf Arbeit“. In den Laufbahngruppen verteilten sich die Krankheitstage allerdings sehr unterschiedlich:

  • 40,4 Tage im mittleren Dienst
  • 28,3 Tage im gehobenen Dienst und
  • 16,5 Tage im höheren Dienst

Vergleich mit Arbeitnehmern in Brandenburg aus anderen Berufssparten

Nach Angaben der Techniker Krankenkasse (TKK) fehlten deren Versicherte aus Brandenburg im Jahr 2012 an durchschnittlich 17,3 Tagen. Das ist im Vergleich aller Bundesländer der zweit-schlechteste Wert überhaupt. Der Wert für Polizeibedienstete liegt erheblich darüber: Zwar sind die Werte der Krankenkassen mit den Angaben des MI Brandenburg nur bedingt vergleichbar. Denn die Krankenkassen messen Arbeitstage , die wegen Arbeitsunfähigkeit nicht geleistet werden konnten, das MI Brandenburg weist dagegen Kalendertage aus.
Der Trend ist jedenfalls eindeutig: Auf 2 Arbeitsunfähigkeitstage von Arbeitnehmern aus anderen Berufssparten entfallen etwa 3 Tage von Polizeiangehörigen.

Basisdaten

In Wirtschaftlichkeitsberechnungen der öffentlichen Verwaltung in Brandenburg wird mit folgenden Zahlen gerechnet:

Arbeitszeit

  • Arbeitstage pro Jahr = 202
  • Arbeitsstunden pro Tag = 8
  • Arbeitsstunden pro Jahr somit: 1.617

Personalkosten pro Jahr in den Laufbahngruppen

  • 38.400 Euro im mittleren Dienst: (geschätzt)
  • 51.762 Euro im gehobener Dienst
  • 67.912 Euro im höheren Dienst

Bedienstete in der Polizei
Polizei(vollzugs)beamte in Brandenburg: 8.534

Krankheitskosten für jeweils einen Mitarbeiter in den Laufbahngruppen

 
Jahresgehalt
Kalendertage AU
in % vom Kalenderjahr
Gehaltkosten für 1 Mitarbeiter für AU p.a.
mittlerer Dienst38.400,0040,411,14.250,30 €
gehobener Dienst51.762,0028,37,84.013,33 €
höherer Dienst67.912,0016,54,53.069,99 €
Durchschnitt aller Laufbahngruppen34,059,3

Überschlägige Krankheitskosten für alle Polizeibediensteten

berechnet mit den Personalaufwendungen für Mitarbeiter des mittleren Dienstes!
8.534 (Mitarbeiter) mal 38.400 (Personalkosten des mittleren Dinestes pro Jahr) mal 9,3% = 30.570.829 Euro.

Natürlich, das sind keine exakten Berechnungen, sondern allenfalls Trends.
Sie geben dennoch deutlich wieder, dass eine Senkung der Personalausfallzeiten, z.B. auf zwei Drittel (, was in etwa dem Wert von brandenburgischen Arbeitnehmern in anderen Berufssparten entsprechen würde), eine Einsparung von rund 10 Mio Euro pro Jahr mit sich bringen könnte.
Es wäre also interessant, im Sinne einer Kosten-Nutzen-Analyse Ursachen zu finden für den hohen Arbeitsunfähigkeitsrate in der brandenburgischen Polizei.

Schreibe einen Kommentar