2014ff: Polygon in Brandenburg

22. November 2013 | Von | Kategorie: POLYGON-NEWS

Polygon in Brandenburg wird fortgesetzt und weiter an die aktuellen Anforderungen angepasst. Darauf verständigten sich der Zentraldienst der Polizei des Landes Brandenburg und die Firma Polygon in dieser Woche. Neben wirtschaftlichen waren vor allem technische und fachliche Gründe für diese Entscheidung ausschlaggebend.

Für 2014 stehen folgende Schwerpunkte auf dem Arbeitsprogramm:

Die bewährten Polygon-Anwendungsprogramme POLYS und PIOS werden in der Version für MS-Windows 7 eingeführt:

POLYS stellt eine Oberfläche für die Erfassung und Bearbeitung von Informationen und Dokumenten in Masken zur Verfügung und bietet Fachanwendungen für die spezifischen Anforderungen in verschiedenen Deliktsbereichen. Dazu zählen SABAA als universelles Werkzeug für die kriminalistische Sachbearbeitung, das Spurenmanagement, sowie Akten- und Dokumentenmanagement, sowie Fachanwendungen für den Staatsschutz, den OK-Bereich oder die Kriminaltechnik.

PIOS ist das Werkzeug für den Analytiker und Auswerter. Mit PIOS können komplexe soziale, finanzielle oder organisatorische Verflechtungen im System erfasst und gleichzeitig übersichtlich grafisch dargestellt werden. PIOS greift dabei auf die gleichen Daten zurück wie POLYS und ermöglicht es so auf Knopfdruck, alle vorhandenen Informationen und ihre Verknüpfungen zu visualisieren, unabhängig davon, mit welcher Anwendung oder von welchem Sachbearbeiter sie erfasst wurden. Damit können an sich vorhandene, aber bisher noch nicht erkannte Zusammenhänge nicht mehr übersehen werden.

PyPos_2013

Einen weiteren Schwerpunkt im Jahr 2014 bildet die Aktualisierung der Polygon-BLDS-Schnittstelle zur Anbindung an Inpol-Fall-Anwendungen beim Bundeskriminalamt. Damit werden zuvor selektierte Daten aus dem Polygon-Informationssystem elektronisch an das BKA weitergeleitet. Diese Arbeitsweise macht die sonst notwendige Mehrfacherfassung gleicher Informationen überflüssig, was gerade in Zeiten hoher personeller Belastung in der Kriminalpolizei auch ein wesentlicher wirtschaftlicher Faktor ist.

Pflege 2014ff

Ferner wurde für das Polygon-Informationssystem ein weiterer, mehrjähriger Pflegevertrag abgeschlossen, der sicherstellt, dass die Polygon-Anwender auch in Zukunft von den Weiterentwicklungen von Polygon profitieren.

„Wir freuen uns über die Entscheidung des ZDPol, unsere seit 1997 bestehende, gute Zusammenarbeit für weitere Jahre fortzusetzen“ sagt Siegfried Brückner, Geschäftsführer der Firma Polygon. „Darin sehen wir vor allem auch ein deutliches Votum der Anwender für Polygon.“

______________________________________________________________________________________________________

Verwandte Artikel zum gleichen Thema

Polygon 2016ff in Brandenburg, 17.12.2015

Polys-Web – Web-Oberfläche für Desktops, Notebooks, Tablets und Smart Phones, 31.05.2015

Schlagworte: , , , ,

Kommentare sind geschlossen