Beiträge zum Stichwort ‘ Crime ’

[3] Fehlende Informationsmodelle, heterogene Fallbearbeitungssysteme und ein neues strategisches Konzept für INPOL

Polizeilicher Informationsaustausch und der PIAV [3]

29. März 2016 | Von

In dieser dritten Folge: Die Auswirkungen von nicht aufeinander abgestimmten Informationsmodellen, heterogenen Fallbearbeitungssystemen und einem neuen strategischen Konzept für INPOL auf den PIAV.



PIAV und sein Zusammenhang mit INPOL, den Kriminalpolizeilichen Meldediensten (KPMD) und INPOL-Fall

Polizeilicher Informationsaustausch und der PIAV [2]

29. März 2016 | Von

In dieser zweiten Folge: Der PIAV, und sein Zusammenhang mit INPOL, den kriminalpolizeilichen Meldediensten (KPMD) und dem Informationssystem INPOL-Fall.



Prolog: Die aktuelle Misere des polizeilichen Informationsaustauschs und Erwartungen an den bevorstehenden Wirkbetrieb des PIAV

Polizeilicher Informationsaustausch und der PIAV [1]

29. März 2016 | Von

Potemkin lässt grüßen!
Diese Artikelserie erzählt die Geschichte, den bisherigen Verlauf und Erfolg des Polizeilichen Informations- und Analyseverbunds (PIAV) aus der Sicht eines ab und an an der Entwicklung Beteiligten.

Sie beginnt mit einem Prolog: Die immer noch bestehende Misere des polizeilichen Informationsaustauschs und Erwartungen an den bevorstehenden Wirkbetrieb des PIAV



Teil 2 (2007 / 2008): Strategische Leitlinien und die Fortschreibung des Programms der Inneren Sicherheit

Polizeilicher Informationsaustausch und die Geschichte des PIAV [2]

25. März 2016 | Von

Informationsaustausch zwischen Polizeibehörden! Der Bundesinnenminister „fordert“ sie – sogar zwischen den Polizeibehörden der Staaten in Europa. Die Wirklichkeit sieht ganz anders aus: Die aktuellen Möglichkeiten für einen effektiven Informationsaustausch zwischen den Polizeibehörden in Deutschland sind tatsächlich beschämend gering.
Dieser zweite Teil der Artikelserie beschreibt die Ziele und die ersten Konzeptionen für den Polizeilichen Informations- und Analyseverbund (PIAV). Es hätte alles so schön werden können …



Probleme und Motive zur Entwicklung des Polizeilichen Informations- und Analyseverbundes (PIAV)

Polizeilicher Informationsaustausch und die Geschichte des PIAV [1]

25. März 2016 | Von

Informationsaustausch zwischen Polizeibehörden! Der Bundesinnenminister „fordert“ sie – sogar zwischen den Polizeibehörden der Staaten in Europa.
Die Wirklichkeit sieht ganz anders aus: Die aktuellen Möglichkeiten für einen effektiven Informationsaustausch zwischen den Polizeibehörden in Deutschland sind tatsächlich beschämend gering.
Diese Artikelserie erklärt die Gründe für die aktuelle Misere und beleuchtet, ob das neue Leuchtturmprojekt des polizeilichen Informationswesens in Deutschland, der Polizeiliche Informations- und Analyseverbund (PIAV) kurzfristig Verbesserung verspricht. Im Vorgriff kann schon gesagt werden: Wohl eher nicht …



Erkenntnisse aus Auskunftsersuchen an das Inpol Polas Competence Center

Handschlag genügt?! Die Rechtsgrundlagen der Crime-Kooperation

18. Februar 2016 | Von
(C) Fotolia / yourolaitsalbert

Zugegeben: Mit dem Inpol Polas Competence Center haben wir Verständnisprobleme. Dieses Konstrukt übt eine erhebliche Macht aus im Markt der polizeilichen Informationssysteme. Doch es ist so gar nicht erkennbar, wem hier eigentlich welche Rechte gehören, wer wem Nutzungsrechte überträgt, wer wen wofür bezahlt und warum das alles angeblich so wirtschaftlich sein soll.
Als Auch-Anbieter im gleichen Markt interessieren uns Antworten auf diese Fragen. Daher haben wir versucht, vom IPCC Antworten zu erhalten. Hier ist der Bericht, wie es uns dabei ergangen ist und zu welchen Erkenntnissen – und neuen Fragen – wir gekommen sind …



Akteure | IPCC und Konsorten

Wird Dataport das neue IPCC?!

7. März 2014 | Von

2012 wurde es eng für das IPCC in Hessen. Der Bericht des Rechnungshofs und drängende Fragen der Opposition im Landtag machten es notwendig, die bisherige „Vergabepraxis“ zu ändern. Als einen ersten Schritt verlegte man die IPCC-Geschäftsführung nach Hamburg. Ob und wie im Jahr 2013 Aufträge durch bzw. für das IPCC vergeben wurden, ist öffentlich nicht feststellbar. Erst Anfang 2014 gab es wieder einen größeren öffentlichen Auftrag über rund 15 Mio Euro von Dataport an die Trivadis GmbH. Die Firma gehörte schon zum Kreis der Begünstigten zu den Zeiten als das IPCC noch von Hessen aus geführt wurde.
Wie das alles zusammenhängt, vor allem aber, welche Fragen sich stellen für Polizei, Politik und Gesellschaft, davon handelt der Teil 3 dieser Serie …



Akteure | IPCC und Konsorten

Das IPCC und seine Form der Public-Private Partnerschaft

13. Februar 2014 | Von

Das IPCC hatte schon nach kurzer Zeit ein ganzes Bündel von IT-Produkten und -Projekten zu betreuen. Was gewisse Schwierigkeiten aufwarf, braucht man dafür doch ausreichend Personal und die Möglichkeit zur Vergabe von Aufträgen. Erfahren Sie in diesem Beitrag, wie die vom IPCC praktizierte Methode der Public-Private Partnership aussah, die dieses Problem lösen sollte – und was Rechnungshof und Innenausschuss davon hielten …



Akteure | IPCC und Konsorten

Das IPCC – marktbeherrschend, aber weitgehend unbekannt

12. Februar 2014 | Von

Der Markt für polizeiliche IT-Systeme und -Projekte in der Bundesrepublik hat (konservativ geschätzt) ein Volumen von rund 100 Mio Euro pro Jahr.
In diesem Markt gibt es einen Player von marktbeherrschender Stellung, der erheblichen Einfluss auf die Entwicklung und weitere Ausrichtung von IT-Projekten des Bundes und der Länder hatte und noch immer hat. Einen Player, der faktisch dafür gesorgt hat, dass ein offener Markt und Wettbewerb in den genannten Marktsegmenten nicht mehr existiert. Und ein Player, den kaum jemand kennt in der Öffentlichkeit.
Die Rede ist vom „IPCC“, dem Inpol-Polas Competence Center.



Akteure | BMI und untergeordnete Behörden || IT-Systeme Inpol-Neu, Inpol-Fall und PIAV

Ein eigener Fall: Inpol-Fall

1. Oktober 2013 | Von

Mit PIAV setzen Bund und Länder völlig neu auf – auf der grünen Wiese. Eine grobe Kostenschätzung dafür spricht von 62 Millionen Euro.
Eine mögliche Alternative dazu, die Verbesserung des vorhandenen Systems Inpol-Fall, ist gar nicht ernsthaft in Betracht gezogen worden. Wir werfen einen Blick auf die Hintergründe und die möglichen Folgen …