Beiträge zum Stichwort ‘ Inpol-Fall ’

Teil 2 (2007 / 2008): Strategische Leitlinien und die Fortschreibung des Programms der Inneren Sicherheit

Polizeilicher Informationsaustausch und die Geschichte des PIAV [2]

25. März 2016 | Von

Informationsaustausch zwischen Polizeibehörden! Der Bundesinnenminister „fordert“ sie – sogar zwischen den Polizeibehörden der Staaten in Europa. Die Wirklichkeit sieht ganz anders aus: Die aktuellen Möglichkeiten für einen effektiven Informationsaustausch zwischen den Polizeibehörden in Deutschland sind tatsächlich beschämend gering.
Dieser zweite Teil der Artikelserie beschreibt die Ziele und die ersten Konzeptionen für den Polizeilichen Informations- und Analyseverbund (PIAV). Es hätte alles so schön werden können …



Probleme und Motive zur Entwicklung des Polizeilichen Informations- und Analyseverbundes (PIAV)

Polizeilicher Informationsaustausch und die Geschichte des PIAV [1]

25. März 2016 | Von

Informationsaustausch zwischen Polizeibehörden! Der Bundesinnenminister „fordert“ sie – sogar zwischen den Polizeibehörden der Staaten in Europa.
Die Wirklichkeit sieht ganz anders aus: Die aktuellen Möglichkeiten für einen effektiven Informationsaustausch zwischen den Polizeibehörden in Deutschland sind tatsächlich beschämend gering.
Diese Artikelserie erklärt die Gründe für die aktuelle Misere und beleuchtet, ob das neue Leuchtturmprojekt des polizeilichen Informationswesens in Deutschland, der Polizeiliche Informations- und Analyseverbund (PIAV) kurzfristig Verbesserung verspricht. Im Vorgriff kann schon gesagt werden: Wohl eher nicht …



2014ff: Polygon in Brandenburg

22. November 2013 | Von

Polygon in Brandenburg wird fortgesetzt und weiter an die aktuellen Anforderungen angepasst. Darauf verständigten sich der Zentraldienst der Polizei des Landes Brandenburg und die Firma Polygon Visual Content Management GmbH in dieser Woche. Neben wirtschaftlichen waren vor allem technische und fachliche Gründe für diese Entscheidung ausschlaggebend.



Akteure | BMI und untergeordnete Behörden || IT-Systeme Inpol-Neu, Inpol-Fall und PIAV

Ein eigener Fall: Inpol-Fall

1. Oktober 2013 | Von

Mit PIAV setzen Bund und Länder völlig neu auf – auf der grünen Wiese. Eine grobe Kostenschätzung dafür spricht von 62 Millionen Euro.
Eine mögliche Alternative dazu, die Verbesserung des vorhandenen Systems Inpol-Fall, ist gar nicht ernsthaft in Betracht gezogen worden. Wir werfen einen Blick auf die Hintergründe und die möglichen Folgen …



IT-Systeme & -Projekte | Neues vom PIAV (1)

BMI bestätigt: Bisherige Verbundprojekte gescheitert!

23. September 2013 | Von

„Der Karren ist an die Wand gefahren!“ – „Eine Weiterentwicklung ist zwecklos!“ – „Wir müssen komplett neu aufsetzen!“ – „Und das wird kosten – und zwar – nach derzeitiger Schätzung – mindestens 62 Millionen Euro!“
So in etwa lässt sich auf den Punkt bringen, was das Bundesministerium des Innern (BMI) in seiner Antwort auf eine Anfrage der Grünen im Deutschen Bundestag erklärte …



Polygon in Brandenburg (Teil 1) aktualisiert

14. Juni 2013 | Von

Erstmals erschienen am 30.4.2013, aktualisiert am 14.6.2013 POLYGON ist seit 1996 das Informationssystem für die Kriminalpolizei in Brandenburg. Ursprünglich hieß das Projekt KEV = komplexe Ermittlungen. Es bestand – der damaligen Struktur der Polizei des Landes Brandenburg entsprechend – aus sieben Datenbankservern, die miteinander gekoppelt waren und einer größeren Anzahl von daran angeschlossenen Arbeitsplatzrechnern mit

[weiterlesen …]



Polizei und IT – Erlebnisse, Erkenntnisse und Ansichten eines zeitweiligen Insiders

26. April 2013 | Von

Es gab einmal eine Zeit in Deutschland, da schienen Politik und Polizei ernsthaft daran interessiert zu sein, Menschenhandel und Rauschgiftkriminalität, Falschgeld und Autoschieberei, Korruption und Produktpiraterie wirksam und nachhaltig einzudämmen. Das war so um die „Wiedervereinigung“ und noch einige Jahre danach.

Die Drahtzieher hinter solchen illegalen Geschäfte“ sind gewiefte Geschäftsleute, die entschlossen sind, sich nicht erwischen zu lassen. Sie nutzen daher viele Firmen, beschäftigen zahlreiche „Mitarbeiter“ an diversen Orten, auch über Ländergrenzen hinweg. Klassische kriminelle Organisationen, wie die Mafia / N’drangheta / Camorra machen vor, wie man sich abschottet gegenüber denen, die nicht dazugehören. Die Rocker haben davon genauso gelernt, wie Autoschieber, Menschenhändler und Rauschgiftdealer.

Für die Polizei ist es schwierig, solche „komplexe Kriminalität“ zu ermitteln …