Beiträge zum Stichwort ‘ Need-to-know-Prinzip ’

BKA | Edathy

The Need to Know [aus „Yes, Prime Minister“]

3. März 2014 | Von

„The fact that the Prime Minister needed to know was not known at the time that the now known need to know was known, and therefore those who needed to advise and inform the Home Secretary perhaps felt that the information that he needed as to whether or not to inform the highest authority of the known information was not yet known and therefore there was no authority for the authority to be informed because the need to know was not at this time known. Or needed.“

[Sir Bernard Wooley in ‚The Tangled Web‘ in The Complete Yes Prime Minister by Jonathan Lynn & Anthony Jay, BBC Books, page 412]



BKA | Edathy

Wie Herr Ziercke das ‚Need-to-Know‘-Prinzip auslegt

2. März 2014 | Von

Wenn es um geheimhaltungsbedürftige oder auch nur sensitive Informationen geht, orientieren sich die Sicherheitsbehörden am ‚Need-to-Know‘-Prinzip. Demnach erhalten selbst Personen, die besonders zur Geheimhaltung verpflichtet sind, nur dann Kenntnis, wenn die in Frage stehende Information vom Empfänger unmittelbar und für eine konkrete Aufgabe benötigt wird. BKA-Präsident Ziercke hat offensichtlich seine ganz eigene Auslegung dieses Prinzips. Er neigt dazu, Kenntnis dann für „nicht nötig“ zu halten, wenn die Information potenziell belastend für ihn oder seine Behörde sein kann.