Beiträge zum Stichwort ‘ Personalabbau ’

Brandenburg | Polizeistrukturreform

Polizei Brandenburg: Trendwende beim Personalabbau?!

2. Januar 2014 | Von

Zur angekündigten Abordnung von 200 Kripobeamten zum Streifendienst äußert sich nun auch ein leitender Vertreter der Justiz in Brandenburg und zwar in ungewohnter Deutlichkeit: Von „katastrophalen“ Auswirkungen auf das ohnehin schon „notleidende Strafverfolgungsniveau“ spricht der Leitende Oberstaaatsanwalt, Gerd Schnittcher.
Nun hat der Ministerpräsident und SPD-Landesvorsitzende Woidke die Sache zur Chefsache erklärt und – neun Monate vor den Landtagswahlen – eine Trendwende beim Personalabbau angekündigt.



Brandenburg | Polizeistrukturreform

Die Angst des Autoschiebers vor dem Streifenwagen

30. Dezember 2013 | Von

Von der ohnehin ausgehungerten Kriminalpolizei in Brandenburg sollen nun 200 Beamte abgeordnet werden, um Streifenwagenbesatzungen aufzustocken. Grund dafür ist die (angeblich) herausragende Kriminalitätsbelastung von Brandenburg gegenüber anderen Bundesländern – insbesondere bei Wohnungseinbrüchen oder Fahrzeugdiebstählen.
Wir fragen:

  • Ist Brandenburg wirklich ein solches El Dorado für Einbrecher und Autodiebe?!
  • Oder geht es um andere Interessen? Politische z.B. ?!
  • Was kann der einzelne Betroffene – Wohnungs- oder Hausbesitzer oder Fahrzeughalter – tun, um sich selbst besser zu schützen?!

Und wäre nicht „mehr Klasse“ eher angezeigt, als „mehr Masse“?!



Polizei und IT – Erlebnisse, Erkenntnisse und Ansichten eines zeitweiligen Insiders

26. April 2013 | Von

Es gab einmal eine Zeit in Deutschland, da schienen Politik und Polizei ernsthaft daran interessiert zu sein, Menschenhandel und Rauschgiftkriminalität, Falschgeld und Autoschieberei, Korruption und Produktpiraterie wirksam und nachhaltig einzudämmen. Das war so um die „Wiedervereinigung“ und noch einige Jahre danach.

Die Drahtzieher hinter solchen illegalen Geschäfte“ sind gewiefte Geschäftsleute, die entschlossen sind, sich nicht erwischen zu lassen. Sie nutzen daher viele Firmen, beschäftigen zahlreiche „Mitarbeiter“ an diversen Orten, auch über Ländergrenzen hinweg. Klassische kriminelle Organisationen, wie die Mafia / N’drangheta / Camorra machen vor, wie man sich abschottet gegenüber denen, die nicht dazugehören. Die Rocker haben davon genauso gelernt, wie Autoschieber, Menschenhändler und Rauschgiftdealer.

Für die Polizei ist es schwierig, solche „komplexe Kriminalität“ zu ermitteln …